Singen macht Freu(n)de

 

Startseite
Aktuelles
2018
Neue CD - A Weihnacht
Schnellsuche
Info über den Chor
Bergweihnacht
Veranstaltungen
Veranstaltungstipp
Proben
Tonträger - CD
Kontakt
Gästebuch
Lieder anhören
Jahresrückblicke
Jubiläum 150 J.

 

LP - "O Schwarzwald, o Heimat"

 

LP-Cover"O Schwarzwald, o Heimat"

Die Tonaufnahmen entstanden im Mai 1980

Mitwirkende: Gesamtchor Männergesangverein Hochfirst
unter der Leitung von Robert Mayr

Nur noch als LP erhältlich

Neuer Internet-Preis
nur 5,- € plus
Versandkosten

Seite 1:  1. Hochschwarzwälder Sängerspruch; 2. Schwarzwald mein Zuhaus; 3. Waldmorgen; 4. Eine Wiese voll weißer Margueriten; 5. Ich hört´ ein Vöglein pfeifen; 6. Am Brünnele; 7. Wanderliederpotpourrie; 8. O Schwarzwald, o Heimat

Seite 2: 1. Hochfirst Sängerspruch; 2. Der Spielmann; 3. Fein sein; 4. Wahre Liebe; 5. Korsarengesang; 6. Das große Karussell;  7. Wolken und Winde; 8. Am Adriatischen Meer; 9. Abendständchen; 10. Habet Dank, ihr Freunde

Wissenswertes zur Entstehung der LP "O Schwarzwald, o Heimat"

Ermutigt durch den Erfolg der ersten Platte beschloss man 1979, unter der Stabführung von Chormeister Robert Mayr eine neue Schallplatte mit dem Titel "O Schwarzwald, o Heimat" aufzunehmen. Die Sänger wurden aufgefordert entsprechende Liedvorschläge zu unterbreiten, aus denen der Chormeister dann ein ansprechendes Programm mit 18 Liedern zusammenstellte. Die weiteren Vorarbeiten durch Vorstand, Chormeister und Sänger gingen dieses Mal bedeutend leichter von der Hand, man hatte ja schließlich schon Erfahrung. Während bei der ersten Platte aus Kostengründen eine schwarz-weiße Plattenhülle ausgewählt wurde, einigte man sich dieses Mal auf einen Vierfarbendruck, um den Inhalt auch äußerlich ins rechte Licht zu rücken. Chormeister und Sänger stürzten sich mit Eifer in die Probenarbeit, denn man wollte mindestens ebenso gute Arbeit leisten, wie auf der ersten Platte. Im März 1980 konnte man mit der Produktionsfirma den 03. Mai 1980 als Aufnahmetag festlegen. Wiederum traf man sich im Foyer der Gewerbeschule, wobei die Sänger, nun als "alte Hasen" in dem Metier, der Angelegenheit gelassener entgegensahen als vor neun Jahren. Auch das "gestorben" des Aufnahmeleiters brachte keinen mehr aus der Ruhe. Unter der bewährten Stabführung von Chormeister Mayr gelang es auch dieses Mal, die Aufnahme gut über die Bühne zu bringen. Auf die Entscheidung über die Auflagenstärke war aufgrund der gemachten Erfahrungen leichter. Es wurden zunächst 1000 Langspielplatten und 500 Musikkassetten geordert und über die Sänger sowie den hiesigen Fachhandel zum Verkauf angeboten. Die Verkaufszahlen belegen, dass auch die zweite Aufnahme bei der Bevölkerung gut angekommen ist. Mit weiteren Nachbestellungen in den Jahren 1986 und 1987 wurden von der zweiten Platte insgesamt 2100 Tonträger erstellt.